Skip to main content

Willkommen auf Kalendarium24.de!

Zeitumstellung 2020: Wann wird auf die Winterzeit umgestellt?

Zeitumstellung 2020: Bald soll die Zeitumstellung ein Ende finden, doch bis dahin müssen die Menschen weiterhin zum Ende der Sommerzeit die Zeit umstellen. Pünktlich vom Samstag, dem 24. Oktober 2020, auf Sonntag, dem 25. Oktober 2020, werden in Deutschland landesweit die Uhren auf die kommende Winterzeit gestellt. Dazu müssen alle Zeiger der Uhren von 3 Uhr auf 2 Uhr zurückgestellt werden. Dann haben wir wieder die normale Mitteleuropäische Zeit (MEZ).

Warum werden die Uhren auf die Winterzeit umgestellt?

Für Langschläfer ist es eine gute Nachricht. An diesem Tag ist die Nacht eine Stunde länger. Entsprechend wird es am Morgen wieder schon eine Stunde früher heller. Allerdings wird es am Abend auch eher dunkel. Weiterhin sind die meisten Menschen gegen eine Zeitumstellung 2020, doch diese Vorgehensweise hat eine längere Historie.

Wie in vielen europäischen Ländern entspricht die Winterzeit der normalen Mitteleuropäischen Zeit. Bereits vor knapp 100 Jahren wurde erstmals die sogenannte Sommerzeit für knapp drei Jahre eingeführt. In beiden Weltkriegen wurde eine vergleichbare Zeitumstellung zur Energieeinsparung genutzt. Erst vor 40 Jahren (im Jahre 1980) griff Deutschland erneut zu diesem Instrument. Doch in der Praxis ist längst bekannt, dass auch die diesjährige Zeitumstellung 2020 eher zum Anstieg des Energieverbrauches führt. Dennoch konnte man sich 2020 noch nicht dazu durchringen, diese unsinnige Umstellung der Uhrzeit zu beenden.

Viele Studien beweisen, dass gerade der Stromverbrauch für Licht in den einzelnen Haushalten kaum eine Rolle spielt. Zumal hier immer häufiger stromsparende LEDs eingesetzt werden. Hingegen hat die Zeitumstellung keinen Einfluss auf den permanenten Stromverbrauch bei handelsüblichen Haushaltegeräten. Diese werden in der Regel rum um die Uhr betrieben.

Hat die Zeitumstellung 2020 einen Einfluss auf die menschliche Gesundheit

Jeder Mensch reagiert völlig unterschiedlich auf das Umstellen der Uhrzeit. Immerhin geschieht dies zwei Mal im Jahr. Was den einen völlig unberührt lässt, führt bei anderen zu gesundheitlichen Problemen. Viele Menschen klagen über Schlafstörungen, Müdigkeit und Probleme bei der Konzentration. Viele Wissenschaftler sind heute der Meinung, dass die Zeitumstellung die „innere Uhr“ des Menschen stört. Die Betroffene kämpfen mit ähnlichen Anzeichen wie bei einem klassischen Jetlag. Zumindest spüren viele Menschen für einige Tage die Auswirkungen der veränderten Uhrzeit.

So ist in den letzten Jahren eine heftige Diskussion über die Auswirkungen einer Zeitumstellung entbrannt. Besonders viele Schlafforscher sind der Meinung, dass der Tag-Nacht-Rhythmus des Menschen empfindlich gestört wird. Somit sind mögliche Auswirkungen nicht zu unterschätzen.

Wann kommt die Sommerzeit 2021?

Bis es eine einheitliche europäische Regelung für die Zeitumstellung gibt, wird die bisherige Vorgehensweise weiterhin angewandt. Dies gilt auch für das folgende Jahr. Dann wird pünktlich zum 28. März 2021 die Sommerzeit wieder eingeführt. Dann werden die Uhren erneut um eine Stunde vorgestellt. Dies geschieht in der Nacht von 27. März auf den 28. März 2020. Möglicherweise ist dies dann die letzte Zeitumstellung in unserem Lande. Doch noch gibt es keine einheitliche Regelung.


Ähnliche Beiträge



Kommentare

Herbstanfang 2020 – Kalendarischer und meteorologischer Termin – kalendarium24.de 22. September 2020 um 11:37

[…] Hinweis: Sind die Tage im September durch warmes und sonniges Wetter am Tage und gleichzeitig mit kalten Nächten gekennzeichnet, so spricht man häufig vom sogenannten Altweibersommer. Vergessen Sie zudem nicht die aktuelle Zeitumstellung! […]

Antworten

Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*